Herzlich Willkommen auf der Neualp

Wir begrüssen Sie herzlich bei uns auf der Neualp und danken für Ihr Interesse. Wir sind ein moderner Landwirtschaftsbetrieb und haben uns auf die Zucht und Vermarktung von Angusrindern spezialisiert. Wir produzieren nachhaltig und pflegen einen respektvollen Umgang mit unseren Tieren. Wir setzen auf eine artgerechte Haltung, welche weit über den gesetzlichen Tierschutzstandards liegt.

Unsere erlesenen und hausgemachten Produkte verkaufen wir direkt ab Hof und an den lokalen Wochenmärkten in Kriens und Luzern. 

JETZT AKTUELL

Winterpause auf den Wochenmärkten in Kriens und Luzern

Im Januar frönen wir dem Winterschlaf und sind ab Februar wieder auf dem Wochenmarkt in Kriens und Luzern (Helvetiaplatz) für Sie da. Unser Alpladen auf der Schiltalp ist während dieser Zeit wie gewohnt täglich geöffnet. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

AUS DEM JAHRESBERICHT 2016 DER IP-SUISSE

«Wir sind uns selber treu.» 

Ein Besuch bei Ueli Schwenk und Valérie Henzen, Angus-Züchter auf der Neualp.

 

Auf ungefähr 1000 m ü. M. liegt sie, die Neualp. Mit einer traumhaften Aussicht auf Pilatus und Vierwaldstättersee, mit zwei jungen Landwirten, mit über 70 Black Angus-Kühen und -Kälbern. «Seit über 30 Jahren betreibt meine Familie die Zucht mit Black Angus. Ich bin sozusagen eine logische Fortsetzung und habe vor fünf Jahren den elterlichen Betrieb von Anna und Oscar übernommen. Heute haben Valérie und ich über 70 Kühe, die jeden November ebenso viele Kälber zur Welt bringen. Wir liefern unter anderem unser Fleisch ins Swiss Black Angus-Programm. Beim Bewältigen der ganzen Arbeit auf dem Hof hilft unser Mitarbeitender Fabian Bolzern tatkräftig mit. Wir arbeiten hier oben eigentlich antizyklisch, dafür praktisch. Das heisst, unsere Kühe kalben im November. Innerhalb eines Monats sind 85% aller Kälber da. Der Grund für die Wintergeburten ist einfach: Dann sind alle Tiere bei uns im Stall, wir haben genug Zeit für die Betreuung, und in der kalten Winterluft gibt es keine oder viel weniger Krankheiten. Im Frühling verteilen wir unsere Herde dann, ab Mai bis Oktober sind alle Tiere mit den Kälbern draussen. Sie weiden an sechs verschiedenen Standorten, rund um den Pilatus.» 

 

«Die Zucht von Black Angus ist unsere Leidenschaft. Zweimal die Woche fahren wir zudem auf den Markt», erzählt Valérie weiter, «mit Frischfleisch, Trockenfleisch, mit Eiern, Kräutern und Tees… Mir macht die Arbeit auf dem Hof sehr Spass, obwohl ich eine andere Ausbildung absolviert habe. Der Markt ist übrigens eine wichtige Einnahmequelle für uns.»

 

«Ein wichtiges Standbein sind die Ökoflächen, die wir hier auf der Neualp haben. Düngen konnte man früher hier nie und nimmer, es haben sich die wunderbarsten Extensivwiesen entwickelt, die seit Jahrhunderten gleich geblieben sind. Für uns sind sie heute erstklassiges Streufutter. Gut für die Natur, gut für unsere Angus und gut für uns», erzählt Ueli.

 

«Unser Fleisch vermarkten wir auch über das neue Swiss Black Angus-Label der IPSUISSE. Dies ist auch deshalb sinnvoll, weil das volle Wachstumspotenzial des Tieres ausgeschöpft wird und das Fleisch mit einer Reife von 14 bis 18 Monaten den Höhepunkt seiner Schmackhaftigkeit erreicht», so Ueli.

 

«Das Haus ist ein ehemaliges Rauchhaus und gut 400 Jahre alt. Wir lieben es und sind auf der Neualp sehr glücklich. Wir sind uns selber treu», so Valérie. Ihr Partner ergänzt: «Nicht nur uns, sondern auch unseren Black Angus ist hier tierisch wohl. Unsere Stallungen mit viel Licht und Luft und der permanente Auslauf ins Freie ermöglichen eine natürliche Tierhaltung auch während der langen Wintermonate. Unsere Tiere wachsen ausschliesslich mit Gras, Heu und Raufutter auf, 100% natürlich. Wir kommen ohne ein Gramm Kraftfutter aus. Als IP-SUISSE Bauer schaue ich drauf. Und das merken auch die Konsumentinnen und Konsumenten, die immer mehr nach unserem Fleisch fragen. Und das freut uns, natürlich.»